NEW

Klare C-Jugend-Heimniederlage gegen Tabellenführer

JFV Pfälzer Bergland - FJFV Donnersberg 0:5 (0:3)


Lediglich in den ersten 10 Minuten hatten wir die Hoffnung, das Spiel würde sich anders gestalten als bei der 0:5-Hinspielniederlage, wo uns der Gegner nach Belieben dominierte. Diesmal zeigte der Tabellenführer vom Donnersberg in den ersten Minuten Defensivschwächen, die wir über unseren Angreifer Paul Göttel aber nicht zu Erfolg bringen konnten. Danach ging es recht schnell und für die Gäste recht einfach, dass sie zur Pause bereits mit 3:0 führen konnten. Auch nach dem Seitenwechsel spielte der Gast auf dem Thallichtenberger Hartplatz beeindruckend. Immer wieder schafften sie es -wie im Hinspiel- uns über die Außenbahnen auszuhebeln. Unsere beiden Pärchen auf den Außenbahnen hatten in diesem Spiel große Probleme. Auch kassierten wir ein leichtes Tor nach gegnerischer Ecke - schlecht verteidigt. Wir müssen anerkennen, dass die beiden führenden Mannschaften der Landesliga wohl eine Nummer zu groß für uns sind. Unser gesamtes Team zeigte an diesem Samstag eine schwache Partie, von 1 bis 16.
Hängen ließ sich die Truppe aber nach der Pause nicht und versuchte, die Niederlage in Grenzen zu halten, was nur bedingt gelang, irgendwie alles ähnlich wie im Hinspiel in Göllheim.

Dieses Team hatte gegen den Tabellenführer keine Chance:
Moritz Altmaier- Nico Mootz, Matti Lippert, Gianluca Robeller, Jonas Korn- Moritz Jung, Arne Fruck, Jan Nothof (36. Lucas Jung), David Selesi, Tristan Rigall- Paul Göttel; (Luca Schröer, Max Kaiser, Jonas Schmitt)

Am Freitag, 31.03.2017, 17.00 Uhr, spielt unsere C2 in Landstuhl beim JFV Sickingen 2
Samstag, 01.04.2017, 16.30 Uhr: FK Pirmasens 2 - JFV Pfälzer Bergland 1

Wichtiger Auswärtssieg für JFV-C-Jugend im Wasgau

C-Jugend Landesliga: SC Hauenstein - JFV Pfälzer Bergland 0:2 (0:1)


Das dritte Auswärtsspiel in Folge war erneut ein "6-Punkte-"Spiel. Hauenstein lag vor der Partie 8 Punkte hinter uns. Oberstes Ziel war es daher, den Club, dessen erste Mannschaft letzte Saison noch von Weltmeister Jürgen Kohler trainiert wurde, nicht näher an uns herankommen zu lassen.
Die Anfangs-Viertelstunde war recht zerfahren. Wir ließen dem Gastgeber, der komplett mit Spielern des jungen Jahrgangs spielt, vor allem im Mittelfeld zu viel Raum zum Ballannehmen und Kombinieren. Nach und nach störten wir aber aggressiver und konsequenter und tauchten immer mal wieder gefährlich vor des Gegners Tor auf. Da unser Kapitän urlaubsbedingt fehlte, spielte Tristan Rigall diesmal neben Moritz Jung im zentralen Mittelfeld, Nico Mootz rückte zu Paul Göttel in den Angriff. In der 24. Minute erzielten wir unsere Führung. Nach einer weitern und hohen Flanke von der linken Seite durch David Selesi kam der Ball im Strafraum zu Max Kaiser, der mit guter Schusstechnik und mit links platziert das 1:0 erzielte. Nun waren wir am Drücker, verpassten es aber, vor der Pause die Führung auszubauen.
Nach dem Seitenwechsel gelang Moritz Jung das 2:0. Nachdem er vorher mit einem schönen Rechtsschuss aus der zweiten Reihe noch das Lattenkreuz getroffen hatte, zielte er diesmal besser und traf. Weitere Chancen unseres JFV-Teams blieben ungenutzt, so kratzte der Gegner einen schönen Kopfball von Paul Göttel gerade noch von der Torlinie. Der Wasgau-Club gab sich aber noch lange nicht auf. Nach gefühlten 10 Eckbällen der Hauensteiner und nachdem unser guter Torwart Moritz Altmaier bereits das ein oder andere mal eingreifen musste, pfiff der Schiedsrichter einen Elfmeter für den Gastgeber. Moritz parierte und konnte den Schuss an die Latte lenken. In der Schlussphase kämpfte und verteidigte unser Team den Vorsprung über die Zeit. Unsere Vierer-Abwehr plus Torwart zeigte auch diesmal eine stabile Partie und löste bis auf wenige Stellungsfehler die Abwehrarbeit sehr solide. Unsere Kontermöglichkeiten in der Schlussphase konnten wir nicht nutzen, so dass es beim wichtigen 2:0-Auswärtssieg blieb. 

Diese Jungs sicherten es mit diesem Dreier, die Bilanz der Hinrunde zu wiederholen: 7 Punkte aus den ersten 3 Partien:
Moritz Altmaier- Gianluca Robeller, Matti Lippert, Mirko Turek, Jonas Korn- Moritz Jung, Tristan Rigall (Lucas Jung), Max Kaiser (Jan Nothof), David Selesi - Nico Mootz, Paul, Göttel

Mit dem guten Auftakt nach der Winterpause ist es uns gelungen, den Abstand zu den Abstiegsrängen etwas zu vergrößern. Dies ist vermutlich auch erforderlich. In der Hinrunde jedenfalls ist es uns nicht gelungen, gegen einen der nun folgenden 6 Gegner zu gewinnen. Dies werden wir versuchen, in den nächsten Wochen besser zu machen.

Nächste Woche werden wir unsere Heimspiele mit den beiden C-Jugend-Teams in Thallichtenberg bestreiten:
Samstag, 25.03.2017:
14.15 Uhr JFV Pfälzer Bergland 2 - Spvgg. Glanbrücken
16.00 Uhr JFV Pfälzer Bergland - FJFV Donnersberg


C1 erkämpft sich Auswärtspunkt in Rodenbach

An diesem Samstag hatte die C1 unseres JFV Pfälzer Bergland eine schwere Auswärtsaufgabe beim SV Rodenbach zu lösen. Der Gegner stand vor der Partie 8 Punkte hinter uns auf einem potenziellen Abstiegsplatz. Unser vordergründiges Ziel war es, dass sich dieser Abstand nicht verringert, am besten natürlich größer wird. Bereits die ersten Minuten auf dem Rodenbacher Rasenplatz zeigten, wie schwer es für uns werden würde. Der Gegner legte wie im Hinspiel ein mächtiges Tempo vor. Von der Körpergröße deutlich unterlegen, wuselten und kombinierten sich die Rodenbacher eifrig ins Spiel. Es sollte uns während der gesamten Partie nicht gelingen, die sprint- und dribbelstarken Mittelfeldakteure Schehl und Blauth in den Griff zu kriegen. Nachdem sich unsere Abwehrreihe an die schnellen Gegner gewöhnt hatte, sollte sie der Garant dafür werden, dass wir den wichtigen Auswärtspunkt erzielen konnten. Vor dem Ruhe ausstrahlenden Keeper Moritz Altmaier verteidigten Jonas Korn, Mirko Turek, Matti Lippert, Nico Mootz und in der zweiten Hälfte Gianluca Robeller leidenschaftlich und stoppten immer wieder gerade noch rechtzeitig die gegnerischen Offensivspieler. Ab Mitte der ersten Hälfte gelangen uns langsam die ersten eigenen Offensivbemühungen. Nachdem Paul Göttel zielstrebig von rechts in den Rodenbacher Strafraum eingedrungen war und der SVR-Torhüter seinen scharfen Schuss nur nach vorne abwehren konnte, staubte Tristan Rigall zu unserer 1:0-Führung ab. Kurz darauf hatte David Selesi die große Möglichkeit, zu erhöhen, leider zu hektisch vergeben. Dumm, dass wir mit dem Pausenpfiff den Ausgleich kassierten, nachdem wir einen Angriff über unsere linke Seite nicht verteidigen konnte.
Der zweite Durchgang war sehr hart. Unsere Zwölf (mehr hatten wir an diesem Tag nicht, aufgrund Verletzungen, Konfi und da die C2 zeitgleich spielte) verteidigten mit allem, was sie hatten, das Unentschieden. Nur gelegentlich kamen wir selbst gefährlich nach vorne.
Am Ende konnten wir mit diesem Punkt sicher zufriedener sein, als der Gegner.
Diese Jungs gaben in Rodenbach alles:
Moritz Altmaier- Nico Mootz (Gianluca Robeller), Matti Lippert, Mirko Turek, Jonas Korn - Arne Fruck, Moritz Jung, David Selesi, Jan Nothof - Paul Göttel, Tristan Rigall

An den beiden ersten Spieltagen nach der Winterpause konnten wir den Abstand zu den voraussichtlichen 3 Abstiegsrängen auf 8 Punkte ausbauen. Nächsten Samstag, 18.03.2017  (13.00 Uhr) geht es in den Wasgau nach Hauenstein; wieder ein 6-Punkte-Spiel!

C1 startet mit wichtigem Auswärtsdreier in die Rückrunde

Im ersten Meisterschaftsspiel nach der Winterpause, was gleichbedeutend mit dem Beginn der Rückrunde ist, startete unser C-Jugend-Landesligateam mit einem souveränen 4:0-Auswärtserfolg bei der JSG Hermersberg. Somit konnte der Abstand zu diesem Gegner und zu den Abstiegsrängen ausgebaut werden. Die 13 eingesetzten Spieler zeigten eine ordentliche Form. Von Beginn an spielte das Team gefährlich und effektiv nach vorne. Nach 4 Minuten flankte Nico Mootz vom rechten Flügel aus weit auf den zweiten Pfosten, wo David Selesi aus gut 8 Metern schulbuchmäßig gegen die Laufrichtung des Keepers einköpfte - 1:0. Die frühe Führung gab der Mannschaft Sicherheit, hinten ließ man nichts anbrennen. Nach 25 Minuten konnte der gegnerische Torhüter einen Foulelfmeter und auch den Nachschuss parieren. Unsere anschließende Ecke wurde jedoch nur kurz abgewehrt und Kapitän Arne Fruck versenkte per Volley-Bogenlampe aus 20 Metern zum 2:0. Mit der letzten Aktion vor der Pause gab es noch einen Freistoß aus dem linken Halbfeld für uns. Wir schickten nochmals unsere kopfballstarken Jungs mit nach vorne; Mirko Turek köpfte den von Moritz Jung getretenen Freistoß zur 3:0-Pausenführung ein.
Nach dem Seitenwechsel rechneten wir mit einem sich aufbäumenden Gegner. Umso angenehmer, dass es unseren Jungs gelang, das Spiel nun noch besser zu kontrollieren. Die eingewechselten Jan Nothof und Gianluca Robeller fanden gleich gut ins Spiel, wir versäumten aber oftmals das letzten Zuspiel, insbesondere die Hereingabe/Flanke von außen. In der 42. Minute vollendete Tristan Rigall einen schönen Konter zum 4:0-Endstand. Die letzten 10 Minuten hatten beide Teams mit einem stark aufkommenden Sturm zu kämpfen, so dass das Spiel bis zum Schlusspfiff vor sich hinwehte.

Ein wichtiger Dreier, um sich von den Abstiegsrängen fernzuhalten. Folgendes Team zeigte eine sehr ordentliche Leistung:
Moritz Altmaier- Nico Mootz, Matti Lippert, Mirko Turek, Jonas Korn- Arne Fruck, Moritz Jung, Max Kaiser (Gianluca Robeller), David Selesi- Tristan Rigall, Paul Göttel (Jan Nothof)

Der nächste Spieltag:
Samstag, 11.03.2017
15.15 Uhr: Kreisklasse: JFV C2 - SG Rodalben/Münchweiler
16.00 Uhr: Landesliga: SV Rodenbach - JFV C1

Halbzeit-Bilanz C-Jugend

Der JFV Pfälzer Bergland hat in dieser Saison zwei C-Jugend-Teams am Start. Die C1 wurde letzte Saison Kreisligameister und nimmt als Aufsteiger in der Landesliga Westpfalz teil. Nach Abschluss der Hinrunde hat das Team in 13 Spielen 15 Punkte erzielt. Damit belegt man rein tabellarisch zwar einen Mittelfeldplatz, befindet sich punktemäßig jedoch im Kampf darum, sich von den Abstiegsrängen fern zu halten.

Der Mannschaft gelang mit 7 Punkten aus den ersten drei Spielen ein guter Start, alle Spiele zu Hause und wie man heute weiß, gegen Gegner der hinteren Tabellenregion (2:1 gegen JSG Hermersberg, 2:0 gegen SV Rodenbach, 1:1 gegen SC Hauenstein). In diesen Spielen legte das Team einen Spielstil an den Tag, der nur ein Tempo kannte: mit Vollgas nach vorne.
In den darauffolgenden Wochen kehrte Ernüchterung ein: Einer deutlichen Niederlage beim FJFV Donnersberg folgte eine doofe 2:3-Heimniederlage gegen die spielstarken Pirmasenser-2. Noch dümmer sollte zum Ende der Herbstferien die Heimpartie gegen den TuS Erfenbach laufen. Trotz gutem Spiel und 3:1-Führung kassierte man in der Schlussphase noch den 3:3-Ausgleich und konnte nur einen Punkt behalten. Auch bei der JFV Südwestpfalz reichte es nur zu einem Punkt (2:2). Zu Hause gegen Rieschweiler: Spielerisch eine der stärkeren Leistungen - am Ende wieder knapp verloren (1:2). Die Negativserie summierte sich auf 6 Spiele ohne Sieg. Erst am 12. November gelang dem Team um Kapitän Arne Fruck ein 4:2-Sieg beim Tabellenschlusslicht JFV Zweibrücken. In den nachfolgenden Spielen bis zur Winterpause reichte es noch zu einem überzeugenden Sieg gegen den TuS Hohenecken (1:0). Ärgerlich die schwache Leistung beim Hinrundenfinale bei der TSG Kaiserslautern 2 (0:1-Niederlage). Personell hat sich die Mannschaft mittlerweile nach dem Umbruch im Sommer etwas besser eingespielt. Die Neuzugänge Nico Mootz, Paul Göttel und Mirko Turek sind integriert. Kapitän und Mittelfeldstratege Arne Fruck kam erst im Laufe der Hinrunde nach einer Verletzungspause zu alter Form zurück. Moritz Jung entwickelte sich aus dem Mittelfeld heraus neben Paul Göttel mit je 4 Treffern zum torgefährlichsten Akteur. Eine der Überraschungen war sicherlich Innenverteidiger Matti Lippert, der in der Abwehr konstante Leistungen zeigte. In der zweiten Hälfte der Hinrunde wurde Mirko Turek an seiner Seite in der Innenverteidigung eingesetzt und zeigte hier starke Leistungen.
Insgesamt wird sich das Team in der Rückrunde steigern und konstantere Leistungen zeigen müssen. Dann kann es am Ende klappen, dass die Liga erhalten wird.

Die C2 spielt in der Kreisklasse bisher eine prima Runde. Alle 6 Spiele konnten gewonnen werden. Unser Team ist keines, das die Spielklasse locker dominiert. Aber eines, das bisher auf dem Platz gut harmoniert, jeder versucht, seine Rolle gut zu spielen. Spieler, die von der C1 zur C2 stoßen, fügen sich ein. Es ist auch klar zu erkennen, dass einzelne Spieler technisch wie taktisch Fortschritte machen. In einigen Spielen konnten wir als Elfer-Mannschaft antreten; wenn insgesamt nicht genügend Spieler da sind, wird 9:9 gespielt, wie die C2 vor der Saison ursprünglich auch gemeldet wurde. Das Team um Kapitän und Abwehrspieler Manuel Frosch wird versuchen, nach der Winterpause an die guten Leistungen anzuknüpfen, ohne den Druck zu haben, alles gewinnen zu müssen.

Der gesamte C-Jugend-Kader besteht aus 27 Spielern. Seit 12. Januar bereitet sich die Truppe auf die Rückrunde vor.